Home Nach oben AGB´s Impressum Bestellen Download


Leitfaehigkeits-Messumformer

 

Nach oben
Zwei-Punkt-pH-Regler
Drei-Punkt-pH-Regler
pH-Regler+Pumpe
Niveauregler
pH-Messumformer
Redox-Messumformer
Sauerstoff-Messumformer
Luftsauerstoff-Messumformer
Leitfaehigkeits-Messumformer
Messumformer für Reinstwasser
Sauerstoff-Sensor
CO2-Messumformer
Niveau-Messumformer
Feuchte-Messumformer
Leitfähigkeitsregelsystem
4-20 mA Simulator
pH-Simulator
pH-mV-Simulator
pH-Logger

 


PG Messzelle mit festem
PG 13,5 Gewinde

 

Bedienungsanleitung

GLMU 200 MP
Leitfähigkeits-Messumformer
4 ... 20 mA inkl. 2-pol Elektrode

Galvanisch getrennter LF-Messumformer mit Mikroprozessorsteuerung und erweitertem Funktionsumfang. Wahlweise können auch Salinität (Salzgehalt von Meerwasser), TdS oder spezifischer Widerstand als Ausgangssignal ausgegeben werden.

Der GLMU 200 MP ist ein Messumformer zum Messen von Leitfähigkeit oder anderen aus der Leitfähigkeit berechneten Größen in Flüssigkeiten. Die Leitfähigkeitsmessung erfolgt mittels eines Wechselstromes zwischen den Polen der Messzelle, im direkten Kontakt mit der zu messenden Flüssigkeit. Die Messwertausgabe erfolgt mittels Normsignalausgang und einer LCD Anzeige.

Die 4-20mA Ausführung versorgt sich direkt aus der Stromschleife,

Eingang galvanisch getrennt
Zellkonstante K = 0,30 ... 1,20 frei einstellbar
Messbereich frei skalierbar
Temperaturkompensationsart wählbar
Vor-Ort-Anzeige von Leitfähigkeit und Temperatur
Messeinheiten einschiebbar

Anwendungen

• günstige, einfache Leitfähigkeitsmessungen
• Trinkwasserüberwachung
• Fischzucht, Gewässerüberwachung
• Süß- und Seewasser-Aquaristik

Messbereiche ( kundenseitig frei wählbar )
Leitfähigkeit 0,0 ... 200,0 μS/cm 0.0 ... 200.0 μS/cm
0 ... 2000 μS/cm 0 ... 2000 μS/cm
0,00 ... 20,00 mS/cm 0,00 ... 20,00 mS/cm
0,0 ... 200,0 mS/cm 0,0 ... 200,0 mS/cm
spez. Widerstand 5,0 ... 100,0 kOhm*cm 
0,50 ... 10,00 kOhm*cm 
50 ... 1000 Ohm*cm 
5,0 ... 100,0 Ohm*cm 
TDS 0,0 ... 200,0 mg/l 
0 ... 2000 mg/l
Salinität 0,0 ... 70,0 
Temperaturmessung -5,0 ... +140,0 °C (Gerät)
0,0 ... +80,0 °C (Messzelle)
Messzelle 2-Pol Messzelle
Standardmesszelle Leitfähigkeits-Messzelle mit Graphit-Elektroden und integriertem
Temperatursensor.
Zellkonstante ab Werk ermittelt und voreingestellt.
Messzelle im bruchgeschützten Kunststoffschaft,
temperaturbeständig
bis 80°C, Ø12 mm, Schaftlänge
120 mm, ca. 1 m langes Anschlusskabel.

Für drucklose Anwendungen Aufsteckgewinde PG13.5 verwenden. Für Druckanwendungen (bis max. 6 bar) Messzelle mit festem PG13.5-Gewinde (Option) bestellen.
Hilfsenergie/Versorgung Uv = 12 - 30 V DC (4-20 mA)
Justierung

Per Tastatur. - Leitfähigkeit: durch Einstellung der Zellkonstante K (CELL)
- Temperatur: Nullpunkt und Steigungskorrektur

Elektrischer Anschluss

Winkelstecker nach DIN 43650 (IP65),
maximaler Leitungsquerschnitt: 1,5 mm², Leitungsdurchmesser von 4,5 bis 7 mm

Anschlussart 4 - 20 mA Variante: Zweileiter, Messung galvanisch getrennt

 

Beschreibung

Art.-Nr. Preis zzgl. MwSt.
Leitfähigkeit-Messumformer (Standard) inkl. 2-Pol. Messzelle
mit Standard-Kabellänge: 1 m

GLMU 200 MP-TR (607814) 335,00
Leitfähigkeit-Messumformer mit PG Messzelle mit
festem PG 13,5 Gewinde (bis 6 bar)

GLMU 200 MP-TR-PG (607815) 355,00
Leitfähigkeit-Messumformer inkl. 2-Pol. Messzelle
für Feldmontage M12, Einbau G1/2 A, max. 16 bar,
Kabellänge 6 Meter

GLMU 200 MP-TRP (607816) 429,00

Aufsteck-Gewindeadapter PG 13,5 für drucklosen Einsatz
für Elektroden mit 12 mm Schaftdurchmesser

PG 13,5 (603205) 4,00
300 ml Leitfähigkeitslösung 
5µS/cm ±0,1 / 25°C (NIST)
6031-0051 55,00
500 ml Leitwertkalibrierlösung
84 µS/cm ±1%/25°C
6031-0052 13,50
500 ml Leitwertkalibrierlösung
147 µS/cm ±1%/25°C
6031-0053 13,50
500 ml Leitwertkalibrierlösung
1413 µS/cm ±1%/25°C
6031-0054 13,50
500 ml Leitwertkalibrierlösung 
12.880 µS/cm ±1%/25°C
6031-0055 13,50

Ersatzmesszellen

Beschreibung Artikelnummer Preis
LFE 202 2-pol. Ersatzmesszelle (für GLMU200 MP-TR) 604344 105,50
LFE 202 PG 2-pol. Ersatzmesszelle (für GLMU200 MP-TR-PG) 603594 119,50

Messhinweise

Die Leitfähigkeitsmessung ist vergleichsweise einfach durchzuführen, die Genauigkeit des Messgerätes ist bei sachgerechter Anwendung der Messzelle sehr stabil, je nach Genauigkeitsanforderung kann bis zu mehreren Jahren ohne Nachkalibrieren der Steigungskorrektur gearbeitet werden. Soll die Genauigkeit überprüft oder verbessert werden, geschieht dies mit geeigneten Referenzlösungen und über die Anpassung der Steigungskorrektur.

Durchführung der Messung:

Vor allem bei Messung von niedrigen Leitfähigkeiten die Messzelle vor dem Eintauchen in die Messlösung mit deionisiertem Wasser spülen. Der Messvorgang wird erheblich beschleunigt, wenn bei Beginn der Messung die Messzelle mehrmals eingetaucht und wieder herausgezogen wird. Während der eigentlichen Messung muss die Messzelle vor allem bei geringen Leitfähigkeiten ausreichend angeströmt werden, bspw. durch Umrühren. Es muss ausreichend lange gewartet werden, bis die Messzelle die Temperatur der Lösung angenommen hat.

Temperaturkompensation

Die Leitfähigkeit von wässrigen Lösungen ist abhängig von der Temperatur. Die Temperaturabhängigkeit ist stark von der Art der Lösung abhängig. Für die meisten Anwendungen bspw. Im Bereich der Fischzucht u.ä. ist die nichtlineare Temperaturkompensation für natürliche Wässer ausreichend genau. Die übliche Bezugstemperatur ist 25 °C.

Salinitätsmessung

In der Messart „SAL“ kann die Salinität (Salzgehalt) von Meerwasser bestimmt werden (Grundlage: International Oceanographic Tables; IOT). Standardmeerwasser hat eine Salinität von 35 ‰ (35 g Salz pro 1 kg Meerwasser). Die Anzeige erfolgt in ‰ (g/kg).

 

Copyright © 2000 Eurotronik
Stand: 08. März 2017