Home Nach oben AGB´s Impressum Bestellen Download


Glas-Elektroden, Prozesselektroden

 

Nach oben
OPS 11-Top 68-Steckkopf
CPS11-2AA2ESA
ph-Elektrode CPS11D
OPS 33 Bezugselektrode
OPS 11
OPS 21
OPS 31
HI 1090 T
HI 1210 T
Doppelkammer-pH-Elektrode
Amphel-pH-Elektrode
HI 2910B/5
Bluetooth-pH-Elektrode HI 12302
Bluetooth-pH-Elektrode HI 11312
Bluetooth-pH-Elektrode  HI 11102
Bluetooth-pH-Elektrode  HI 10482
Bluetooth-pH-Elektrode FC2022
Bluetooth-pH-Elektrode FC2142

Elektrischer Membranglaswiderstand bei der  pH-Messung

Für den Innenwiderstand einer Glas-pH-Elektrode gibt es verschiedene Begriffe, welche die gleiche Eigenschaft der pH-Messkette beschreiben. Gemeint ist der elektrische Widerstand  einer Glaselektrode. Der Gesamtwiderstand einer Einstabmesskette wird hauptsächlich durch den Glas-Elektrodenteil bestimmt. Die Messung erfolgt mit einem im Spannungsmodus betriebenen pH-Meter. Der Membranglaswiderstand einer bestimmten Glaselektrode ist keine statische Größe, sondern er ändert sich im Laufe der Zeit und in Abhängigkeit der Einsatz- und Lagerbedingungen. Der Membranglaswiderstand einer neuen Glaselektrode ändert sich auch, wenn Sie ungenutzt unter optimalen Bedingungen gelagert wird. Der Membranglaswiderstand wird im Laufe der Zeit durch Alterung des Membranglases immer höher.

Trinkwasser
Die pH-Messung des Trinkwassers dient der Hygiene und dem Schutz der Leitungsnetze. Die wesentliche Aussage des pH-Wertes betrifft das Kalk-Kohlesäuregleichgewicht. Der im Wasser gelöste Kalk steht mit dem gelösten Kohlendioxid in einem chemischen Gleichgewicht. Die Mengen an Kalk und Kohlendioxid hängen bereits vom verwendeten Rohwasser ab. Enthält Wasser zuwenig Kohlendioxid, so scheidet es Kalk ab und belegt die Wasserleitung. Bleibt dieser zustand über einen längeren Zeitraum bestehen, so wächst die Leitung zu. Kritischer ist ein Überschuss an Kohlensäure. Er löst die Kalkschicht auf. Ohne die schützende Kalkschicht ist das Leitungsmaterial der Korrosion preisgegeben.

Oberflächenwasser
Die meisten Oberflächengewässer haben pH-Werte im Bereich von pH = 6 bis pH = 9. Hierbei gilt der Bereich von pH = 6 bis pH = 8 als besonders günstig für die Fauna und Flora. Im Moor- und Heidegegenden, bedingt durch die Huminsäuren, auch pH-Werte bis pH = 5 möglich.

Abwasser
der pH des Abwassers wird kontrolliert, um die Koagulation des Schlamms zu gewährleisten. Ein pH von 3,4 oder 7,4 ist für gute Resultate brauchbar. Ebenso muss der pH-Wert des ausfließenden Wassers kontrolliert werden, um einer Kontamination entgegenzukommen. Der beste pH-Bereich für die Schlammfäulnis liegt zwischen 6,8 und 7,6.

Drucken
Der pH-Wert des Papiers und der Druckfarben muss für das richtige Eindringen und Einfärben geregelt werden. Ein zu hoher pH-Wert führt zu Klebrigkeit, ein zu7 niedriger verlangsamt den Färbevorgang.

Neutralisation
Die Neutralisation einer Säure oder Base führt man am besten potentiometrisch mit einem PH-Messgerät durch. Denn dadurch wird der Äquivalenzpunkt genauer angezeigt als durch irgendeine andere Methode.

Kühlkreisläufe
Der pH des Speisewassers sollte kontrolliert werden, um eine Korrosion von Rohren und Kesseln zu vermeiden. In den meisten Fällen treten bei einem pH 7,4 und 8,0 am wenigsten Korrosionen auf.

Wäschereien
Die Wirksamkeit von Seifen und Waschmitteln kann man durch eine geeignete PH-Regelung verbessern. Je höher im allgemeinen der pH-Wert ist, desto wirksamer der Waschvorgang.

Färben
Verfahren wie das Bleichen und Färben mit verschiedenartigen Farbstoffen müssen bei ganz bestimmten pH-Werten ausgeführt werden, damit man gute Resultate erzielt und das Gewebe nicht leidet. Wolle muss beispielsweise für ein erfolgreiches Färben auf einen bestimmten pH-Wert neutralisiert werden, wobei der pH je nach art des Farbstoffes variiert. Der4 Säuregehalt eines Farbstoffes muss ebenfalls bestimmt werden.

Bierbrauen
Der pH ist wichtig für die richtige Reifung. Das Absinken des pH vermindert die Löslichkeit von bitteren Anteilen des Hopfens. Das Bier sollte beim Abfüllen einen pH-Wert von 3,9 bis 4,1 aufweisen.

Schwimmbäder
Der pH in Schwimmbädern sollte im neutralen oder leicht alkalischen bereich gehalten werden, um Hautinfektionen zu vermeiden. Hohe pH-Werte beschleunigen die Ablagerung von festen Salzen in Beheizungsleitungen und Filtern. Niedrige pH-Werte verursachen Korrosion von Eisenrohren.

Einbaulage
Die Einbaulage der pH-Elektrode ist so zu wählen, dass der elektrische Anschluss über der Glasmembran liegt (mindestens ca. 10° aus der Waagerechten). Membran und Diaphragma müssen sich vollständig in der Messlösung befinden.

 
Copyright © 2000 Eurotronik
Stand: 11. Februar 2017