Home Nach oben AGB´s Impressum Bestellen Download


OPS 33 Bezugselektrode

 

Nach oben
OPS 11-Top 68-Steckkopf
CPS11-2AA2ESA
ph-Elektrode CPS11D
OPS 33 Bezugselektrode
OPS 11
OPS 21
OPS 31
HI 1090 T
HI 1210 T
Doppelkammer-pH-Elektrode
Amphel-pH-Elektrode
HI 2910B/5
Bluetooth-pH-Elektrode HI 12302
Bluetooth-pH-Elektrode HI 11312
Bluetooth-pH-Elektrode  HI 11102
Bluetooth-pH-Elektrode  HI 10482
Bluetooth-pH-Elektrode FC2022
Bluetooth-pH-Elektrode FC2142

Als Bezugselektrode oder auch Referenzelektrode wird in der Regel eine Vergleichselektrode bezeichnet. Das Elektrodenpotenzial einer Elektrode als Messgröße ist die Spannung der Elektrode, die gegenüber einer Bezugselektrode gemessen wird. Bezugselektroden sind Elektroden mit bekanntem Potenzial, also mit einem bekanntem elektrochemischen Zustand. Die Stabilität der Bezugselektrode ist ein wesentlicher Faktor für die Reproduzierbarkeit der Messergebnisse. Von der Bauform der Bezugselektrode hängt u. a. der Wartungsaufwand ab. Bauteile der Referenzelektrode sind die Überführung, der Referenzelektrolyt und das Referenzelement. Das innere Referenzelement bildet die elektrische Verbindung zwischen Inneneletrolytlösung und dem Anschlusskabel. Es ist ein mit silberchlorig beschichteter Silberdraht, dessen Potential von der Chloridionenaktivität der Innenelektrolytlösung abhängt. Das Diaphragma ist eine Durchlassstelle im Glas der Referenzelektroode, welche Referenzelektrolyt und Messlösung verbindet. Je durchlässiger das Diaphragma ist, umso zuverlässiger funktioniert die Messung. Aufgrund der Hochohmigkeit der PH-Messketten werden Koaxialkabel verwendet. Das Außengeflecht liefert das Potential der Referenzelektrode.

Elektrischer Anschluß Steckkopf GSA mit Pg 13,5
Schaftlänge  120 mm
Schaftdurchmesser  12 mm
Schaftwerkstoff  Glas
Ableitsystem  Ag/AgCl
Temperaturbereich  –15 ... 80 °C
Diaphragma Keramik
Typ OPS33-0OBO2GSA
Bestellnummer 620080
Preis 83,00 zzgl. MwSt
 
Copyright © 2000 Eurotronik
Stand: 03. Januar 2017