Home Nach oben AGB´s Impressum Bestellen Download


Phosphatmessgerät bis 30 mg/l

 

Nach oben
Chlor bis 0,500 mg/l
Chlor bis 5,00 mg/l
Chlor bis 500 mg/l
Chlordioxid-Photometer
Phosphatmessgerät bis 2,5 mg/l
Phosphatmessgerät bis 30 mg/l
Nitritphotometer
Ammonium-Photometer
Mangan-Photometer
Kieselsäuremessgerät
Wasserhärtemessgerät
Kupfermessgerät
Sulfat-Photometer
CSB-Messgerät
Tisch-Photometer

Phosphatphotometer für Kesselspeisewasser

Der Phosphatgehalt ist einer der wichtigsten Parameter bei Kesselspeisewasser. Genau dosierte Phosphatzusätze verhindern hier die Kesselsteinbildung und damit die Überhitzung von Dampfkesseln

Phosphat wird zur Abbindung der Resthärte und zur Alkalisierung des Kesselwassers zu Kesselspeisewasser dosiert. Die Richtwerte für den Phosphatgehalt im Kesselwasser sind der Betriebsvorschrift des jeweiligen Kesselherstellers zu entnehmen. Abhängig von der Bauart und Betriebsweise des Kessels liegen diese üblicherweise im Bereich von 5...20 mg/l PO4. Die tatsächlichen Werte sind durch Handmessung zu ermitteln, um die Dosierleistung der Pumpe bzw. die Konzentration der Lösung entsprechend anzupassen. Der genaue Dosiermittelbedarf hängt von der Eindickung des Kesselwassers sowie dem Phosphat-Verbrauch durch Abbindung ab. Schätzungsweise kann zunächst von 0,5 g/m³ Na3PO4 im Kesselspeisewasser ausgegangen werden. 

Lieferumfang Gerät ohne Koffer
Gerät mit 2 Messküvetten mit Deckel und Batterie.

Messbereich 0.0 bis 30.0 mg/l
Genauigkeit ± 0.5 mg/l @ 12.0 mg/l
Auflösung 0,1 mg/l (ppm)
Verfahren Aminosäure, Standard-Methode für Trink- und Abwasser
Lichtquelle Wolframlampe
Stromversorgung 1 x 9 V / ca. 200 Betriebsstunden
Abschaltautomatik nach 10 Min. Inaktivität im Messmodus
Maße 192 x 102 x 67 mm
Gewicht 290 g

 

Artikel Artikelnummer Preis zzgl. MwSt.
Phosphatmessgerät HI 96717 232,50
100 Test Phosphat HI 93717-01 26,40
300 Test Phosphat HI 93717-03 80,30
Ersatz-Messküvetten, (4 Stück) HI 731331 22,55
Deckel für Messküvetten (4 Stück) HI 731335 12,38
 
Copyright © 2000 Eurotronik
Stand: 30. Dezember 2016